Ruhetag in Kiel

Verfasser: Ronny

Unser wohlverdienter Ruhetag in Kiel begann mit  strahlend blauem Himmel .

Die Übernachtung in der Jugendherberge in 4-Bettzimmern in Doppelstockbetten weckte Erinnerungen an frühere Klassenfahrten.

Nach dem Frühstück widmeten wir uns unseren Rädern und der Körperpflege.

Kleinere Reparaturen und Einstellungen an den Rädern sowie Blessuren an Haut und Muskeln wurden behandelt.

Super unterstützt wurden wir dabei vom Fahrradladen “fixmybike” in der Iltisstr. 9 in Kiel,  dessen Inhaber unsere kleineren Reparaturen ohne Termin sofort begutachtete und erledigte.

Verbunden ist dieser Tag aber auch mit einigen Wechseln: Torben vom Begleitteam ist zurück nach Hamburg gefahren, vielen Dank für deine tolle Unterstützung. Dafür begrüßen wir Reimi als neuen Betreuer und Versorger für die nächste Woche.

Ausserdem ist Sonja zu uns gestoßen,  die die morgige Etappe bis Hamburg mitfährt.

Auch Sascha von der DPOLG Bremen ist angekommen und wird uns auf den nächsten Etappen bis Mainz unterstützen.

Euch dreien ein herzliches willkommen, wir freuen uns, euch im Team  begrüssen zu können.

Am heutigen Tage erkundigten wir Kiel im Bereich des Hafens und der Innenstadt. Den Nachmittag hatten wir dann zus freien Verfügung,  den z. B. Mücke und Ronny für einen Regenerationsschlaf nutzten.

Am Abend wurden wir dann von Antje Stets im Namen der BBBank im Lokal “Fuego del sur” eingeladen.

Antje übergab auch noch eine persönliche Spende  in die Tourflasche, Klaus bedankte sich bei ihr mit einem von allen Teammitgliedern unterschriebenem Shirt.

Für uns geht es nun in  zweiten Tourwoche über Hamburg weiter nach Bremen – Hannover – Düsseldorf – Wiesbaden und Mainz.

In der ersten Woche haben wir 927 km zurückgelegt und schätzungsweise über 27.165 Kalorien verbrannt.

5 Gedanken zu „Ruhetag in Kiel

  1. Leider funktioniert derzeit der Kommentar direkt unter der Etappe Kiel-HH nicht, deshalb hier :-))
    Klasse Jungs, was ihr bisher geradelt seid. Großen Respekt für die Spendentour! Die Etappe ab Kiel mit euch, bei überwiegend starkem Regen fast bis Hamburg war sehr amüsant! Entweder kamen lustige Sprüche von hinten von Ronny und Paule oder vorneweg von Sascha. Begleitet von der Gelassenheit von Klaus und der Besonnenheit u. a. bei Hagel von Mücke. Zusätzlich hatten wir einen tollen Verpflegungsbus mit Reimi und Maggi, der uns jederzeit gut versorgte und bei dem fiesen Wettermix Mut zusprach. Nur der Zusammenhalt und der Spaß untereinander hielt mich davon ab, zwischendurch bei dem Schild Bahnhof, heimlich abzubiegen. Weiterhin eine schöne Zeit und bleibt gesund! Viele Grüße Sonja, Radsportteam WEISSER RING, Securvita Krankenkasse.

  2. Eure Tour und eure Leistung: Hut ab! Wir wünschen euch weiterhin viele Münzen und Scheine!! in den Spendenflaschen.
    Eure Kommentarfunktion irritiert mich. Schon geschriebener Kommentar taucht nicht auf und beim aktuellen Bericht gibt es keinen Button (oder ich finde ihn nicht 🤔) ich bleibe am Ball😊

    1. Liebe Monika ! Danke für die Wertschätzung, es tut uns gut, so wahrgenommen zu werden. Ich mache mich mit dem Problem vertraut ( komme aber erst abends dazu ). Wir hören / sehen uns !

Schreibe einen Kommentar